"Was können wir von (Computer-)Spielen lernen?" Vortrag Prof. Dr. Stephan Günzel

Wenn von einem (positiven) Lerneffekten durch das Nutzen von Computerspielen gesprochen wird, denken die meisten an die Verwendung digitaler Spiele zur Vermittlung von schulischem oder beruflichem Wissen. Der Vortrag wird hingegen versuche, die Frage zu beantworten, was wir aus dem Spieltrieb der Menschen und ihrem Wunsch, Spiele zu gestalten, lernen können. – Was also bringen uns Spiele bei, auch ohne, dass sie ein konkretes Wissen vermitteln? Und wie können Spieldesigner dies für sich nutzen?

Prof. Dr. Stephan Günzel, seit 2011 Professor für Medientheorie und Leiter des Studiengangs Game Design an der Berliner Technischen Kunsthochschule; zuvor Koordinator des Zentrums für Computerspielforschung (DIGAREC) an der Universität Potsdam sowie Gastprofessor an der HU-Berlin und der Universität Trier. - Jüngste Veröffentlichungen: "Push Start. The Art of Video Games", 2014 (http://www.earbooks.net/titel/special-interest/push-start/); "Egoshooter. Das Raumbild des Computerspiels", 2012 (http://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/kulturwissenschaften/egoshooter-4265.html)

25.April
15:00 - 16:00

Forum des
Computerspielemuseums,
Karl-Marx-Allee 93a,
10243 Berlin

4€
erm. 3€ (oder Festivalpässe/ Kombitickets)