Charity Gaming Marathon
»Charity Gaming Marathon«
Charity Gaming Marathon
»Charity Gaming Marathon«
Charity Gaming Marathon
»Charity Gaming Marathon«

Charity Gaming Marathon

Aus der ganzen Welt reisten an dem Wochenende vom Fr. 11.4. bis So. 13.4. 2014 bekannte Speedrunner nach Berlin, um neue Bestzeiten aufzustellen. Geht es doch beim Speedrun nicht um die in der Spielanleitung vorgegebenen Ziele, sondern darum, so schnell wie möglich ans Spielende zu kommen. Die virtuosen und oft auch kreativen Leistungen finden in der Community große Beachtung, so dass oft Tausende den live im Internet übertragenen Speedruns zuschauen. Beim Gamefest am Computerspielemuseum 2014 trafen sich die Speedrunner nicht nur für die Ehre und den sportlichen Erfolg, sondern wollten zusammen mit allen Partnern des Gamefests mit ihrem Engagement mithelfen, die Arbeit der Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg zu unterstützen. Der Charity Gaming Marathon wird vom Computerspielemuseum in Kooperation mit Olymptronica veranstaltet.

Seit 2009 kümmert sich die Nachsorgeklinik Berlin-Brandenburg um krebs- und herzkranke Kinder und Jugendliche. Nach Monaten der Angst und Ungewissheit kommen die schwer kranken Kinder nach ihren anstrengenden Chemotherapien und Operationen in einer vierwöchigen Rehabilitation wieder zu Kräften. Das besondere an dem Konzept der Klinik ist ihre Familienorientiertheit. Die erkrankten Kinder kommen nicht alleine, sondern werden von ihren Eltern und Geschwistern begleitet. Seit der Eröffnung wurden bereits über 3000 Betroffene versorgt. Dieses Programm unserer gemeinnützigen Kindernachsorgeklinik wird nicht vollständig von der Krankenversicherungen finanziert. Ausgaben für medizinische Geräte und zusätzliche Therapieangebote können nur über Spenden finanziert werden. Jede zusätzliche Hilfe ist absolut notwendig, damit unsere Angebote auch in Zukunft sichergestellt werden können.
Die Spenden im Rahmen des Speedrun Charity Marathons helfen, die Musiktherapie für das Jahr 2014 und 2015 zu sichern.

11.April -
13.April
2014

Karl-Marx-Buchhandlung