Rückblick Gamefest 2016

Cosplay Show Event 2016

Zweifelsohne wird aus Sicht der Gaming-Community das Jahr 2016 durch die Markteinführung der lang ersehnten Virtual Reality-Brillen geprägt werden. Durch ihre große Realitätsnähe stellen sie uns mit neuem Nachdruck die Frage, wo die Grenzen zwischen Spiel und Realität verlaufen. Die Besucher des Gamefests können die neusten VR Entwicklungen selbst ausprobieren und sich eine eigene Meinung bilden.

Doch geht das Gamefest 2016 noch einen Schritt weiter. Denn während Virtual Reality die Spieler noch tiefer in die virtuelle Welt eintauchen lässt, haben sich interessante Formen entwickelt, die Spielprinzipien und Charaktere der Games auch in das physische Leben hinein zu verlängern, so dass die Menschen ganz in selbstkreierten Spielszenarien miteinander agieren. Mit Cosplay und Live-Rollenspielen (auch LARP, Live Action Role Playing genannt) bringt das Gamefest 2016 zwei der populärsten dieser Szenen zusammen, um sie einem interessierten Publikum näherzubringen.

Während sich Cosplayer im Aussehen und den Bewegungen vor allem an Charakteren aus Computerspielen und Filmen orientieren, steht beim Live-Rollenspiel das spielerische Miteinander im Mittelpunkt, wobei auch dabei eine möglichst originalgetreue Nachbildung einer bestimmten Szenerie wie aus Fantasy- oder Mittelaltersettings die Basis ist. Zwar sind jeweils Ursprung und Ausrichtung verschieden, doch ebenso existieren Gemeinsamkeiten. Sind doch alle Spieler im Vorfeld mit viel Liebe und Kreativität dabei, die jeweiligen Kostüme und Spielwelten authentisch zu gestalten, um so möglichst intensiv in die jeweiligen Spielwelten einzutauchen.

Ergänzt wird das Programm durch bewährte Formate wie die Spielungen, die Nacht des nacherzählten Spiels, das Live Blog Stay Forever und eine interaktive Mitmach-Ausstellung zum Thema Local Multi Player Games sowie eine Filmreihe. Zielgruppen sind Gamer, Kulturinteressierte und Familien.

Das Gamefest 2016 wird vom Computerspielemuseum in Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielekultur und dem Kulturhaus Alten Feuerwache Friedrichshain im Rahmen der International Games Week Berlin veranstaltet und vom Medienboard Berlin Brandenburg gefördert.

Anzeigen

Rückblick Gamefest 2015

Alle Mitwirkenden bei der Eröffnungsfeier im Kino International

Das Gamefest am Computerspielemuseum bot auch 2015 wieder eine Mischung interessanter Angebote rund um Computerspielekultur. Gamefans und Kulturinteressierte aller Generationen waren eingeladen dabei zu sein und mit zu machen. Vom Gamekonzert auf großer Bühne bis zum experimentellen Theatererlebnis, von Vorträgen bis zu Game Turnieren und Workshops mit Virtual Reality Brille war für jeden etwas dabei.

Anzeigen

Rückblick Gamefest 2014

Gronkh & Sarazar beim Gamefest 2014

Im April 2014 wurde Berlin erneut zum Mekka der deutschen und internationalen Gamesszene: Vom 8. bis 13. April 2014 fand die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN statt. Sie trat in die Fußstapfen der vom Medienboard Berlin-Brandenburg vor acht Jahren initiierten Deutschen Gamestage und verfolgte mit einer neuen Organisationsstruktur die Ziele, internationaler zu werden und die Publikumsevents stärker zu betonen.

Fester Bestandteil ist seit 2013 das vom Computerspielemuseum in Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielekultur veranstaltete Gamefest am Computerspielemuseum - DAS „Volksfest“ für Gamer, Familien, Retro-Fans und Kultur-Interessierte. Seine Rolle im Rahmen der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN ist es, einem breitem Publikum die ganze Spannweite digitaler interaktiver Unterhaltungskultur näher zu bringen.

Highlight war unter anderem eine Polnisch-Französische Gemeinschaftsausstellung mit vielen spielbaren Games aus beiden Ländern, ein Charity Gaming Marathon, das Let´s Play Together mit Gronkh und Sarazar, die Retro-Börse und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Kreativen, Experten und Prominenten.

Anzeigen